· 

Experten - Tipp 12: Noch spannendere Fotos mit diesem Mini-Hack

Irgendetwas fehlt

Wenn Du mit stolz und entzücken einen besonderen Moment festhältst und Dich später beim betrachtet des Fotos, das Gefühl überkommt: "irgendwas fehlt!"

 

So erging es mir in meinen Anfängen auch oft.
Ohne zu wissen warum, wieso, weshalb, fehlte mir da etwas, dieser gewisse Pepp.
Heute, einige Jahre später und um deutlich mehr praktischer Erfahrungen reicher, ist mir bewusst, woher dieses Gefühl kommen kann.
Es war eine wahre Erkenntnis!
Diese Erkenntnis bekommst Du nun von mir offen gelegt, damit auch Deine Fotos noch spannender werden.

 

Die zwei Gängigsten Ebenen

 

Die gängigste Art Momente festzuhalten ist, einfach auf den Auslöser zu drücken.
Entweder sitzt oder steht Dein Motiv dann vor etwas vor.

Dein Foto hat dann zwei Ebenen.
Einmal Dein Motiv und einmal den Hintergrund.
So wie hier:

Bei einem einfarbigen Hintergrund, wie diesen hier, kann der Moment sehr "clean" wirken.
Das Motiv steht im vollen Fokus und es gibt nichts was (von diesem jungen Mann) ablenkt.

Ist der Hintergrund sehr unruhig (viele unterschiedliche Farben und Formen sind zu sehen) dann kann das Foto schnell "überladen" wirken.
Der Blick vom Betrachter wird da auch schnell vom Hauptmotiv abgelenkt und es wird versucht zu erahnen, was sich im Hintergrund befindet.

 

Noch mehr Spannung für Deine Fotos

 

Die gängigste Weise ist Dir nun vertraut.
Doch wie bekommst Du Deine Fotos noch spannender?

Ist der Hintergrund zu unruhig , der Moment jedoch zu wertvoll, um ihn einfach davon ziehen zu lassen, kannst Du an Deiner Kamera einfach den Modus Zeitautomatik verwenden. 
Was die Zeitautomatik ist, wofür Du sie brauchst und wie Du sie einstellst, verrate ich Dir in diesem Blogbeitrag:
Experten Tipp 7: natürliche Kinderportraits mit unscharfem Hintergrund

 

Doch es gibt noch einen kleinen, aber feinen Mini - Hack.
Eine dritte Ebene.
Der Aufbau Deines Fotos wäre dann wie folgt:


Vordergrund - Mittelgrund - Hintergrund


Was ist genau damit gemeint?

Wie Du bei diesem Foto sehen kannst, ist etwas im Vordergrund unscharf (die Beine und Hände von Mama).
Im Mittelpunkt steht die kleine Maus, die sich ihre Sonnenbrille aufsetzt und die Kommode im  Hintergrund ist verschwommen.
Durch den Vordergrund, bekommt das Foto mehr Tiefe.
Alles wirkt nicht mehr so platt, sondern dreidimensionaler. 
Der Blick des Betrachters wird dadurch geführt.

Schon unglaublich was dieser kleine Foto - Tipp für eine Wirkung hat oder?

 

 

Sei kreativ

"Schön und gut" , magst Du nun denken, "wie soll ich das immer umsetzten?"
Diesen Gedanken, verstehe ich nur zu gut, hegte ich ihn Anfangs auch sehr.

Doch als eine sehr erfahrende Kinderfotografin und Familienfotografin, kann ich Dir versichern:
Du findest immer was!!!

Für den Vordergrund kannst Du Dinge oder Personen mit einbinden.
Du kannst Möbelstücke, wie Tisch- oder Stuhlbeine, die Sitzlehnen miteinbeziehen.
Du kannst durch Blumen, Äste, Sträucher, Gardinen etc. fotografieren, sodass sie angeschnitten werden.
Ebenso kannst Du Kleidungsstücke, wie beispielsweise einen Schal nehmen.
Farbfolien, Naturmaterialien und vieles mehr, kannst Du mit einbinden.

Wenn Du Dich unsicher fühlst, dann stecke Dir einfach ein, zwei Kunstblumen mit in die Kameratasche, die Du nach Bedarf zücken und mit einbinden kannst.

 

Zum Abschluss noch einen Gedanken:
Tob Dich aus!
Finde DEINEN Weg!
Es gibt weder richtig noch falsch, sondern nur ein "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht".
Sei frei und lass Deine Kreativität freien Lauf!

Ganz viel Spaß mit diesem Foto - Tipp!

 

Das könnte Dich auch interessieren:

 

 Hier noch ein paar Empfehlungen für Dich, nicht nur um Deine kostbare Zeit zu sparen, sondern Dir ebenso die Möglichkeit geben noch bessere Fotografin zu kreieren.

 

6 Tipps fürs fotografieren bei Sonnenschein

 

Experten Tipp 7: für natürliche Kinderfotos mit unscharfem Hintergrund

 

18 Tipps für Zauberhaft - Lebendige Kinderpoprtraits

 

 

 

Über die Autorin Jenny von Zauberhaft - Lebendig

Mein Name ist Jenny und ich bin die Frau hinter der Kamera.

Der Blog hält regelmäßig Tipps&Tricks sowie fotografische Geschichten aus dem Familienalltag für Dich bereit.

Du profitierst nicht nur von meinem fotografischem Können, sondern auch von meiner 8- jährigen Berufserfahrung als staatlich anerkannte Erzieherin.

Du möchtest mehr über mich wissen?

Dann schaue auf ÜBER MICH oder auf meiner Facebook - Seite Zauberhaft ~ Lebendig vorbei.

 

>> Fotos sind wie kleine Liebesbriefe an Deine Kinder, über eine Zeit, an die sie sich selbst kaum erinnern werden können. <<