· 

"Und ich?" - Wie Du als Mama auch mal mit auf´s Bild huschen kannst

Kennst Du es?

An den Momenten Deiner Kinder kannst Du Dich gar nicht satt sehen.
Viele dieser Augenblicke fängst Du mit Deiner Kamera ein, weil sie Dich nicht nur berühren, sondern das "i-Tüpfelchen" Deiner Erinnerungen werden.
Doch auf welchem Foto bist Du, als Mama mit drauf?
Welches Foto zeigt Dich mit Deinen kleinen und großen Schätzen und Euren gemeinsamen Moment?
Wie Du nicht nur das Erinnerungsalbum mit Fotos von Deiner Familie füllst, sondern auch mit Dir selbst, verrate ich Dir jetzt.

1. Tipp: Bitte aktiv jemanden, ein Foto von Dir und Deinen Kindern zu machen

 

Wenn Du alleine mit Deinen Kindern unterwegs bist und Dir ein Foto von Euch allen Wünschst, dann spreche einfach jemand Fremdes an, der das für Dich übernimmt.
Selbst fremde Personen kommen dieser Bitte gerne nach und bereiten Dir diese Freude. Natürlich kannst Du auch Deine Wünsche äußern, aus welcher Position und Perspektive das Foto aufgenommen werden und welche Motive im Hintergrund ggf. mit drauf sein sollen.
Notfalls fragst Du einfach mehrere fremde Menschen, jeder hat ja auch eine andere Art zu fotografieren.

 

 

Drücke Deinem Lebenspartner die Kamera in die Hand und vordere ihn aktiv dazu auf, Dich mit den Kindern zu fotografieren.
"Aber Jenny, der kann das nicht. Der ist total unkreativ und die meisten Fotos von ihm sind eine mittelschwere Katastrophe."

 


Das es wirklich so schlimm ist glaube ich Dir nicht und selbst wenn dann mache einfach folgendes:

 

❥ Tätige alle Einstellung an der Kamera zuvor selbst, so dass er sofort los legen kann. 


❥ Mache Dein Wunschbild zuvor selbst. Mache ein Foto aus der Position, die Du Dir Wünschst und zeig ihm dieses.

Beispielsweise möchtest Du gerne die Gardine als Rahmen mit drauf haben, dann zeig ihm wie er das machen kann anhand Deines Fotobeispiels.


❥ Lobe ihn, für das Fotografieren. Damit Wertschätzt Du seine Mühen, er fühlt sich Bestätigt und bekommt vielleicht sogar Lust am fotografieren. Wer weiß, vielleicht greift er dann auch schon mal selbst zur Kamera. Lob motiviert jedenfalls eher, als ständig kritisiert zu werden ;-)


❥ Habe Geduld! Du hast Deine genauen Vorstellungen im Kopf, Dein Partner kann sich dies vielleicht gar nicht vorstellen, geschweige denn gerecht werden. Hab Geduld und genieße jedes Foto auf dem Du bist. Letztendlich spielt es doch gar keine Rolle ob es DAS Perfekte Foto nach irgendwelche Maßstäben wird oder?
Viel mehr kommt es doch darauf an das Du mit Deinen Kindern drauf bist und ihr eine gemeinsame Erinnerung in den Händen haltet.


❥ Macht viele Fotos! Die Chancen stehen gut, dass da aufjedenfall eines dabei ist, welches Dir gefällt. Ein weiterer Effekt ist Dein Partner kann sich selbst ausprobieren und an Sicherheit gewinnen. 

2. Mache bewusst Selfis mit Deinen Kindern

 

Schnapp Dir Deine Kamera und mache Selfis mit Deinen Kindern. Okay, ich gebe zu mit einer Kamera ist das recht schwer, außer Deine Kamera verfügt über ein Drehbares Display, dann kann das eine sehr witzige Geschichte werden ;-)
Du kannst natürlich auch einen Spiegel für ein gemeinsames Foto nutzen.
Stelle Dich einfach mit Deinen Kindern davor.
Hier kannst Du entweder eine Perspektive finden, auf der sich die Kamera nicht im Spiegel spiegelt oder du arbeitest mit dem Selbstauslöser der Kamera. Hier kannst Du einstellen, ob Deine Kamera nach 3 Sekunden, 10 Sekunden oder nach einer anderen zeit auslösen soll. Stell hier gerne auf Serienaufnahme, um mehrere Fotos zu erhalten und nicht nach jedem einzelnen Foto zur Kamera flitzen musst, um diesen auszulösen.
Hier kannst Du sonst auch den passende Funkauslöser für Deine Kamera nutzen.

3. Tipp: Nutze den Selbstauslöser Deiner Kamera

 

Stelle die Kamera an dem Ort auf, wo Du Dich mit Deinen Kindern als nächstes aufhalten werdet. Positioniere sie so, dass sie genau auf Euch gerichtet sind. Auch die passenden Kameraeinstellungen nimmst Du nun vor. Beispielsweise legst Du sie in den Schrank im Badezimmer mit Blick auf das Waschbecken und den Spiegel (die Türen lässt Du natürlich offen).
Nun kannst Du ganz in Ruhe Deinen Kindern beim waschen und anziehen helfen und Euch gleichzeitig dabei fotografieren. Dafür brauchst Du passend zu Deiner Kamera einen Fernauslöser. Die einfachen sind super günstig und völlig ausreichend.

Egal wo Du Dich befindest, Du kannst Deine Kamera auf einen Stativ stellen oder so irgendwo ablegen.
So kannst Du nicht nur den Moment mit Deinen Kindern genießen, sondern bist auch endlich mal mit auf den Fotos!

 

Viel Vergnügen beim ausprobieren!

Weiteres:

 

Hier gehts zum Experten Tipps für natürliche Kinderfotos 6.0

Außerdem:

Wusstes Du, dass ich ein eBook über natürliche Kinderportraits geschrieben habe?
In diesem eBook bekommst Du ganze 18 Tipps, wie Du natürliche Kinderportraits kreieren kannst.
Hier gehts zum eBook: 18 Tipps für zauberhaft - lebendige Kinderportraits

 

Ach ja:

Kennst Du schon meine Gruppe für Fotografie begeisterte Eltern?
Nein?
Dann komm gerne in meine kostenlose Facebook - Gruppe, in der ich regelmäßige Tipps&Tricks für Dich bereitstelle.

 

Über den Autor Jenny von Zauberhaft ~ Lebendig

Mein Name ist Jenny und ich bin die Frau hinter der Kamera.

Der Blog hält regelmäßig Tipps&Tricks sowie fotografische Geschichten aus dem Familienalltag für Dich bereit.

Du profitierst nicht nur von meinem fotografischem Können, sondern auch von meiner 8- jährigen Berufserfahrung als staatlich anerkannte Erzieherin.

Du möchtest mehr über mich wissen?

Dann schaue auf ÜBER MICH oder auf meiner Facebook - Seite Zauberhaft ~ Lebendig vorbei.

>> Fotos sind wie kleine Liebesbriefe an Deine Kinder, über eine Zeit, an die sie sich selbst kaum erinnern werden können. <<