· 

In der Weihnachtsbäckerei - Ein Fotoshooting beim backen

Besinnliche Weihnachtszeit

 

...so heißt es immer und überall.
Und die Vorweihnachtszeit kann wirklich ruhig und besinnlich sein, besonders wenn die Geschenke schon frühzeitig eingekauft und verstaut wurden.

So war auch der Gedanke von Kerstin.
Sie wünschte sich Weihnachtsfotos.
Doch sie sollten ungestellt und ungezwungen sein, schön sein, lebendig und vor allem natürlich.
Wir telefonierten ausgiebig und besprachen alles.
Auf die Frage, was sie die Kleine gerne macht erzählte sie mir von ihren Interessen.
Darunter das sie gerne beim Essen hilft (also nicht nur alles wegputzen sondern hier und da gerne etwas vorbereitet bzw. mithelfen möchte).

So besprachen wir gemeinsam Plätzchen zu backen.

Bevor es los ging unterhielten wir uns, lernten uns kennen.
Die Kamera war immer Griffbereit und startklar, denn vom Kennenlernen bis hin zum Fotoshooting, ist es meist ein schleichender und entspannter Übergang.
Ein klares Startsignal gibt es nicht.
Es passiert einfach.

 

Zwischen Mehl und Milch...

 

Die Zutaten liegen schon bereit.
Die Schürze wird angelegt und an Rücken und Nacken mit einer Schleife versehen.
Mila ist schon ganz hibbelig, kann es kaum erwarten los zu legen.
Sie klettern auf ihren Stuhl und Mama schiebt sie näher an den Tisch.
Mila bleibt auf ihrem Stuhl stehen, damit sie besser in die Schüssel schauen und alle Zutaten in die Rührschüssel geben kann.

Mit einem Mini-Kochlöffel, den sie perfekt mit ihren kleinen, zarten Finger umschließen kann, fängt sie an alles miteinander zu verrühren...okay, eher zu vermatschen.
Ist auch völlig nebensächlich, es muss ja eh alles miteinander vermengt werden, da spielt die Art und Weise keine Rolle ;-)


Bevor noch mehr Quark auf dem Tisch und Boden landet, hilft Mama ein wenig und beide rühren zusammen.

 

Die beiden genossen es, alberten herum und ihr Lachen übertönte manches mal die Weihnachtsmusik.
Dreimal darfst Du raten, welches Lied in Dauerschleife gespielt werden musste:
Richtig

 

 

In der Weihnachtsbäckerei 

Gibt es manche Leckerei 

Zwischen Mehl und Milch 

Macht so mancher Knilch 

Eine riesengroße Kleckerei

In der Weihnachtsbäckerei 


[...] von Rolf Zuckowski

 

Die Zutaten warn nun zu einem glatten und geschmeidigen Teig vermengt und zum ausrollen bereit.
Das Nudelholz wurde bereit gelegt und die Backmatte ausgerollt.
Mama knetete den Teig durch und rollte ihn mit Hilfe des Nudelholzes glatt aus.

 

Naschen ist erlaubt

 

Mila schnappte sich ein Ausstechförmchen und sah genau zu, wie ihre Mama das Ausstechförmchen in den Teig drückte und den Teig in Form brachte.
Sie tat es ihrer Mama gleich und drücke ebenfalls ihre Ausstechform auf den Teig.
Dann entdeckte sie den fertig ausgestochene Teig, schnappte sich diesen und mit einem Habs war der im Mund.

Mila kann ich da ganz und gar verstehen, schließlich muss die Teigqualität und besonders auch der Geschmack überprüft werden *lach*.

 

Als der übrige Teig in Form und auf das Backblech verteilt war, durfte Mila ganz stolz das Blech mit in die Küche tragen.
Der Ofen war schon an und wartete auf die Plätzchen, die er knusprig braun backen durfte.

In der Zwischenzeit spielte ich mit der Kleinen und Mama fing an den Tisch und die Backutensilien zu säubern und an die Seite zu schaffen. 

 

Probieren ist Chefsache

 

Endlich waren die Plätzchen ausgebacken und zum verzehr ausgekühlt.

Aus der Keksdose wurde dann nach und nach ein Plätzchen genommen und verschwand in unseren Mündern.

 

Kennst Du das Spiel:
-> Wer hat den Keks aus der Dose geklaut? <-
Es ist ein super lustiges Spiel und geht wie folgt (eine Variante):

 

 

„ ... (Name eines Kindes) hat den Keks aus der Dose geklaut!“

Das betreffende Kind zeigt auf sich und antwortet:

„Wer? Ich???

Alle entgegnen:

„Ja, du!“

Kind:

„Ich nicht!“

Alle:

„Wer dann?“

Das angesprochene Kind Sicht sich ein neues Kind aus und sagt:

„ ... (Name) hat den Keks aus der Dose geklaut!“

 

 

So geht es weiter bis alle Kinder einmal namentlich erwähnt wurden. Während des Dialoges kann abwechselnd mit beiden Händen auf die Knie und in die Hände geklatscht werden. So entsteht eine Art Sprechgesang und durch den Rhythmus prägen sich die Kinder den Text sehr viel schneller ein. Durch das Aufsagen des Textes und durch das rhythmische Klatschen wird spielerisch die Sprechfreude der Kinder gefördert.

In diesem Fall haben wir es ohne klatschen gespielt, da die Hände die Plätzchen festhalten mussten ;-) 

 

 

Es war ein wundervolles, weihnachtliches Fotoshooting.
Nachdem dann auch der letzte Keks vernascht wurde, trank ich noch aus, packte meine Sachen zusammen und begab mich auf den Heimweg.

 

Inspirationen für Deine Weihnachtsgeschenke

 

Die Vorweihnachtszeit wird größten Teils dafür genutzt, die passenden Geschenke zu finden.
Persönlich soll es sein.
Individuell und vor allem zeigen, dass die andere Person mir wichtig ist. 

 

1. Idee

 

Wie wäre es mit Fotos vom gemeinsamen backen?
Je nach alter Deines Kindes, kannst Du jemanden Fragen, ober er/sie Dir zu Hand geht während Du fotografierst oder umgekehrt.
Du kannst Deine Kamera jedoch auch auf ein Stativ stellen und mit einem Fernauslöser arbeiten. Hier kannst Du die Zeit einstellen, wann nach dem Auslösen, das Foto gemacht werden soll, so das Du noch Zeit hast, den Fernauslöser wieder verschwinden zu lassen.

Diese Fotos kannst Du dann als kleines Minibuch verarbeiten oder für die Weihnachtskarte an Freunde und Verwandte verwenden.

 

2. Idee

Verarbeite Fotos, die Du über das Jahr gemacht hast, in einem Kalender.
So bleiben die Momente lebendig und begleiten Dich oder Tante Erna oder Opa Gerd noch durch das kommende Jahr.

3. Idee

 

Um Dir noch mehr Ideen und Inspirationen mitgeben zu können habe ich bei Pinterest eine Pinnwand mit weiteren Anregungen anlegt.
Schau dort gerne vorbei und lass Dich für die ein oder andere Idee, für das ein oder andere Last-Minute- Geschenk inspirieren.
Hier geht es zur Pinnwand: 

 

DIY┃weihnachtliche Familienfotos┃ Inspiration

oder

DIY Fotogeschenke selber machen 

 

Frohe Weihnachten 🎅

Weiteres:

Hier gehts zum  
Experten Tipp 11: So machst Du kreative Fotos mit Deinem Handy

Hier gehts zum  Q&A : Die meist gestellten Fragen

Außerdem:

Wusstes Du, dass ich ein eBook über natürliche Kinderportraits geschrieben habe?
In diesem eBook bekommst Du ganze 18 Tipps, wie Du natürliche Kinderportraits kreieren kannst.
Hier gehts zum eBook: 18 Tipps für zauberhaft - lebendige Kinderportraits

Ach ja:
Kennst Du schon meine Gruppe für Fotografie begeisterte Eltern?

Nein?
Dann komm gerne in meine kostenlose Facebook - Gruppe, in der ich regelmäßige Tipps&Tricks für Dich bereitstelle.

 

 

Über den Autor Jenny von Zauberhaft ~ Lebendig

Mein Name ist Jenny und ich bin die Frau hinter der Kamera.

Der Blog hält regelmäßig Tipps&Tricks sowie fotografische Geschichten aus dem Familienalltag für Dich bereit.

Du profitierst nicht nur von meinem fotografischem Können, sondern auch von meiner 8- jährigen Berufserfahrung als staatlich anerkannte Erzieherin.

Du möchtest mehr über mich wissen?

Dann schaue auf ÜBER MICH oder auf meiner Facebook - Seite Zauberhaft ~ Lebendig vorbei.

>> Fotos sind wie kleine Liebesbriefe an Deine Kinder, über eine Zeit, an die sie sich selbst kaum erinnern werden können. <<