· 

Mein November - auf dem Weg zu mir

Meine Erkenntnisse sind es, die ich mit Dir teilen möchte.

Unglaublich, schon wieder ist ein Monat rum.
4 Wochen. 29 Tage.
Persönlich und unternehmerisch durfte ich wachsen, durfte meinen Weg weiter gehen und viele Erkenntnisse sammeln.
Eine für mich essenzielle Erkenntnis möchte ich heute mit Dir teilen.

Wissen bekommst du an jeder Ecke.

Viel Wissen sogar, zu allen Themen, die Du Dir vorstellen kannst.
Manches Wissen ist gut, anderes ist sehr gut und wieder anderen ist grandios.

Doch weißt Du was mir klar geworden ist?
Etwas banales und doch so elementar.

"Wissen allein genügt nicht, Du musst es auch anwenden und umsetzten können!"

Wer zeigt Dir das?
Die wenigsten...
Wie auch, für jeden Einzelnen funktioniert es etwas anderes.
Das liegt nicht nur den eigenen Fähigkeiten zu Grunde, sondern natürlich auch der eigenen Perönlichkeit.
DU bist DU und DU machst Deine Arbeit so, wie es sich FÜR DICH richtig an fühlt!

Die Sache mit der Umsetzung

Stell Dir vor, Du möchtest ein Bild aufhängen.
Nun hast Du das Bild auf der einen und den Werkzeugkoffer auf der anderen Seite.
Im Werkzeugkoffer befindet sich allerlei.
Zangen, diverse Schraubenzieher, Hammer, Bohrer, Feilen....
Völlig erschlagen von der Vielfalt an Werkzeug, weißt Du gar nicht welches für Dich nun das richtige ist, welches Du in diesem Augenblick brauchst, um Dein Bild aufhängen zu können.


Nun hast Du die Möglichkeit jedes einzelne Werkzeug zu testen um dies herauszufinden.
Eine andere Variante wäre, Du hinterfragst Dich erstmal: "Was will ich überhaupt? Was ist mein Ziel?"
Wenn Du Dein Ziel kennst (in diesem Fall das Bild an die Wand hängen), dann stelle die passende Frage:
"Wie kann ich mein Bild an die Wand hängen?"

Zurück zu Deinem Werkzeugkoffer.
Bevor Du nun Deine kostbare Zeit damit vergeudest, jedes einzelne Werkzeug auszuprobieren, um dann festzustellen das Du das letzte Werkzeug brauchst (ist doch immer so oder? An der letzten Stelle, an der Du suchst, findest Du dann das was Du gesucht hast..), frage jemanden der dies schon einmal gemacht hat.
Freunde, Bekannte, das WorldWideWeb etc. sind gute Ansprechpartner, die Dir sicherlich weiterhelfen können.

Du erfährst nun, dass Du um ein Bild an die Wand hängen zu können, einen Hammer oder eine Bohrmaschine benötigst.
Das Grenz die Sache schon mal deutlich ein und den Zangen, diversen Schraubern etc. brauchst Du nun keinerlei Beachtung mehr schenken.

 

Es ist zwar noch keine klare Antwort, doch spart Dir wertvolle Zeit und Du kommst schneller an Dein Ziel.

Bei weiterer Recherche findest Du heraus, dass der Hammer für Dein Anliegen völlig ausreicht.
Nun schnappst Du Dir Dein Bild und Deinen Hammer und legst los.
Leider will das Bild so gar nicht an der Wand halten und wäre beinahe zu Boden gestürzt.
Was ist passiert?

Du hast zwei Komponenten miteinander kombiniert, doch erst beim TUN hast Du gemerkt das da noch etwas fehlt.
Ein kleines Detail, dass hier und da mal erwähnt wurde, dem Du jedoch keinerlei Aufmerksam geschenkt hast.
Nach weiterer Recherche findest Du heraus, dass Dir ein kleiner, aber feiner Faktor fehlt.
Der Nagel.
Der Nagel, der das Bild sicher an der Wand hält.

Nun bist Du bereit.
Du kennst alle für Dich wichtigen Faktoren und kannst sie nun zusammen fügen und etwas Neues kreieren.

Den Nagel hältst Du genau an die Stelle, an der das Bild hängen soll und setzt zum Finale an. 
Du hämmerst einmal, zweimal - der Nagel wird krumm.
Ein neuer muss her und wieder krümmt er sich (dieses mal freundlicherweise nach unten, statt nach oben).

Nachdem x-ten Versuch ist der Nagel gerade in der Wand verankert und Du kannst Dein Bild aufhängen.

Immer diese Moral...

Wissen kannst Du an jeder Ecke und in jeder Form bekommen. Erst wenn Du weißt, was Du willst, was Dein Ziel ist (Bild aufhängen) kannst Du Dich fragen, was Du zur Zielerreichung brauchst (Fragen stellen).
Und dann marschiere los!
Von allen Seiten wird Dich das Wissen, die Ratschläge und Erfahrung anderer Sintflutartig mitreißen wollen.
Hinterfrage, bleib bei Dir, filtere die Wissenshäppchen für Dich heraus, die für Dich wichtig sind, die zu Dir passen, die DICH weiterbringen.

Dabei kann es sein, dass Du auf jemanden triffst, der sein Wissen zwar mit Dir teilst, doch dessen Anwendung im Verborgenen lässt.
Vielleicht bekommst Du die Anwendung des vermittelten Wissens auch nur sehr Oberflächlich gezeigt oder jemand zeigt Dir wirkliche Step by Step wie er/sie es gemacht hat.

Letztendlich spielt das keinerlei Rolle.
DU bist der- oder diejenige, die das Wissen für sich selbst erproben darf.
Du darfst Dir die Nuggets heraus nehmen und anwenden, die für Dich passen, die Du brauchst.

Wissen ist Wissen, mehr nicht.

 

Dieses Wissen anwenden zu können, birgt den Schatz, denn nur Du selbst kannst Dich dahin bringen, wo Du hin willst!

Was jetzt nicht heißt, alles allein machen zu müssen.
Hilfe ist immer von Vorteil und kann vieles verkürzen.

Inspiration - Deine Quelle für neue Ideen

Lass Dich von anderen inspirieren, schnupper auch mal in Bereich, mit denen Du nichts am Hut hast, doch vielleicht findest Du genau dort eine Idee, die Du auf Dich adaptieren kannst.
Schreibe eine auf Dich abgestimmte Check- oder Aufgabenliste, die Dir als Leitfaden dient.
Frage andere, wenn Du Hilfe brauchst oder vor Herausforderungen stehst.
Nur geh, GEH Deinen eigenen Weg.
Schritt für Schritt.
Mal sind es kleine Schritte und mal große -völlig egal!
Wichtig ist, dass DU GEHST, jeden Tag ein Stückchen weiter!



So geht es mir auch in meiner Selbstständigkeit als Fotografin und so wird es Dir auch in anderen Bereichen gehen.
Ob als Mama oder Papa, als Angestellter.
Es gibt immer Auf und Ab´s zu bewältigen.
Bleib bei Dir, bleibe im Hier&Jetzt, wer weiß welches Geschenk dieser Moment für Dich bereit hält.

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, meine November - Erkenntnis zu lesen.
Teile mir gerne Deine Gedanken dazu auf Instagram unter dem entsprechenden Post mit.

Fühl Dich umarmt!

Deine Jenny

Über den Autor Jenny von Zauberhaft ~ Lebendig

Mein Name ist Jenny und ich bin die Frau hinter der Kamera.

Der Blog hält regelmäßig Tipps&Tricks sowie fotografische Geschichten aus dem Familienalltag für Dich bereit.

Du profitierst nicht nur von meinem fotografischem Können, sondern auch von meiner 8- jährigen Berufserfahrung als staatlich anerkannte Erzieherin.

Du möchtest mehr über mich wissen?
Dann schaue auf ÜBER MICH oder auf meiner Facebook - Seite Zauberhaft ~ Lebendig  oder auf Instagram vorbei.

>> Fotos sind wie kleine Liebesbriefe an Deine Kinder, über eine Zeit, an die sie sich selbst kaum erinnern werden können. <<