· 

Mein Baby und das erste Jahr - eine Babyreportage

Kymani durfte ich im August kennen lernen, da war er gerade "frisch geschlüpft".
Seine Mama hatte sich dazu entschieden, ihrem Kind und sich selbst ein unfassbar kostbares Geschenk zu machen.
Eine Babyreportage.
Eine fotografische Dokumention des ersten Lebensjahres von Kymani.

Jeden Monat trafen wir uns bei ihnen zu Hause.

Es war alles noch so neu für ihn, seit dem er den Bauch seiner Mama verlassen hatte, da entspannte es ihn in gewohnter Umgebung, mit den bekannten Gerüchen und Geräuschen zu sein. Das gab ihm Sicherheit, Vertrauen und Geborgenheit, die doch so wichtig ist für den Anfang.

Jedes mal überraschte er mich mit neuen Fähigkeiten.
Köpfchen heben, sich hoch drücken, sitzen, krabbeln, sich hoch ziehen, laufen, lachen, schmollen, schlafen.....

Unfassbar, wie schnell aus einem Baby, ein Kind und schwups ein Erwachsener wird.

Die wichtigsten und prägensten Momente im ersten Jahr fotografisch zu konservieren, ist ein unglaubliches Geschenk.
Ein Zeitzeuge, ein Liebesbrief an das eigene Kind und an sich selbst, an eine längst vergange Zeit.

Wie spannend muss es sein, dass eigene erste Lebensjahr anhand von Fotos Revue passieren zu lassen?

Kymanis Fotos erzählen seine Geschichte.
Zeigen seine Entwicklung, seine Veränderungen im ersten Lebensjahr.

Bei meiner Ankunft wurde der kleine Mann erstmal ausgiebig begrüßt.
Seine Mama hatte einen Stubenwagen.
Jeden Monat wurde er in diesen Stubenwagen gelegt - ohne Kleidung nur in Windeln.
Wieso?

Ganz einfach:
Jeden Monat ein Foto im selben "Outfit", in der selben Position, am selben Ort, mit den selben Bedingungen.....ergibt eine bezaubernde Collage.

Welche kostbaren und unbezahlbaren Momente ich dabei einfrieren durfte und welche das elterliche Herz nun höher schlagen lässt, siehst Du in diesem Video.

Babyfotos selber machen

Durch das Video hast Du nun eine wunderbare Inspirationsquelle und einzigartige Einblicke erhalten.
Im folgenden möchte ich Dir gerne Tipps mit an die Hand geben, wie Du selbst so wunderschöne Babyfotos kreieren kannst.

1. Expertentipp:   Nutze das vorhandene Licht

Nutze für Deine Babyfotos das vorhandene Licht, dass sogenannte Tageslicht.
Es ist immer und überall frei verfügbar, sodass Du nur Dein Handy oder Kamera und natürlich Dein Baby brauchst.

 

 

Bei dem dieser Fotografie habe ich Dir das Fensterlicht ganz kreativ eingezeichnet, damit Du es Dir besser vorstellen kannst.
Kymani wurde gewickelt.
In der Zeit habe ich mir einen Überblick über das vorhandene Licht gemacht.
Die Deckenleuchten hatten wir ausgestellt, da das Licht extrem warm und somit das ganze Bild sehr gelb gemacht hat. Durch die Fenster kam dagegen "kälteres" Licht und nun trafen sich die beiden Farbtemperaturen auf dem Baby.
Ich hätte den Weißabgleich an meiner Kamera anpassen oder auch im Nachgang in der Bildoptimierung einen Ausgleich schaffen können.
Ich entschied mich dafür einfach das Licht auszumachen.

Und so setzte das Licht hier tolle Akzente und Kontraste.
Die Fotografie wirkt lebendig und spannend zu gleich.

2. Expertentipp:  So lernst Du Licht "sehen"

Es gibt unterschiedliche Lichtarten.
Es wird unter direktem Licht (pralle Sonne, Lampe,Blitz) und indirektem Licht (Schatten, Fensterlicht, Bewölkt).

Das erste Foto ist, wie unschwer zu erkennen ist, in der prallen Sonne entstanden.
Die Kontraste sind sehr stark.
Das zweite Foto ist im Schatten entstanden.
Hier wirkt alles weicher und gleichmäßig ausgeleuchtet.
Licht und Schatten sind zwar vorhanden, doch sind die Kontraste weicher.

Wenn es nun ein Diesiger und Bewölkter Tag ist und Du so gar nicht einordnen kannst, woher das Licht kommt, ließ aus Deiner Hand.
Ja, Du hast richtig gelesen *lach*.

Hebe Deine Hand, sodass Du in Deine Handfläche schauen kannst.
Nun drehe Dich vorsichtig um Deine eigene Achse und Du wirst sehen aus welcher Richtung das Licht kommt.
Zugegeben es sieht etwas dösig aus, doch es hilft in den Anfängen besonders gut.

3. Expertentipp:   Details festhalten

Meistens wird der ganze Moment gesehen.
Traue Dich ruhig mal in den Moment hinein zu zoomen.
Näher ran zu gehen.
Du wirst verblüfft sein, was Du alles sehen wirst.

Details können einen Augenblick abrunden, vertiefen oder sogar das i-Tüpfelchen aufsetzten.
Übrigens eignen sich Detailaufnahmen auch wunderbar für Collagen ;-)

4. Expertentipp:   Fotografiere Dein Baby regelmäßig

Suche Dir ein festes Motiv (bestimmten Hintergrund, eine Pose oder ähnliches) aus, um Dein Baby einmal im Monat mit diesem festen Motiv zu porträtieren. 
Hier war es der abnehmbare Korb des Stubenwagens, in den wir ihn bei jedem Treffen gelegt haben.
Wie Du siehst wollte er zwei mal sogar die Flucht antreten *lach*.

Diese regelmäßige, monatliche Dokumentation hält die Entwicklung Deines Babys fest.
Ist das nicht der Wahnsinn, was innerhalb eines Jahres passiert?
Wie sehr sich ein Baby verändert und entwickelt?

Einzelbilder sind großartig, doch erst wenn Du diese zusammen fügst, als Collage, wird diese Entwicklung sichtbar.

5. Exptertentipp:    Beobachte

Beobachte Dein Baby, denn im alltäglichen liegt der Zauber.
Experimentiere mit dem Licht und den Perspektiven, sei kreativ.

Schwierig und frustrierend wird es, wenn schon fertige Bilder im Kopf herrschen und Du versuchst diese mit Deinem umzusetzen.
Vielleicht hast Du irgendwo ein Bild gesehen und möchtest GENAU so etwas ebenfalls mit Deinem Kind machen.
Also schaffst Du den Rahmen dafür.
Bitte bedenke, dass Dein Baby ein anderes ist, als auf dem gesehenen Bild.
Bitte bedenke, dass das Umfeld, das Licht etc. ganz anders sind und NICHT reproduzierbar sind.
Daher macht Dich frei von festen Vorstellungen.
Siehe diese Bilder als Inspiration, als eine Anregung einen ähnlichen Moment in der Art zu fotografieren.

So erhälst Du Dir die Freude und den Spaß am fotografieren und kannst den Moment mit Deinem Baby genießen.

Und nun ganz viel Vergnügen mit Der Umsetzung!

Deine Jenny

Über den Autor Jenny von Zauberhaft ~ Lebendig

Mein Name ist Jenny und ich bin die Frau hinter der Kamera.

Der Blog hält regelmäßig Tipps&Tricks sowie fotografische Geschichten aus dem Familienalltag für Dich bereit.

Du profitierst nicht nur von meinem fotografischem Können, sondern auch von meiner 8- jährigen Berufserfahrung als staatlich anerkannte Erzieherin.

Du möchtest mehr über mich wissen?

Dann schaue auf ÜBER MICH oder auf meiner Facebook - Seite Zauberhaft ~ Lebendig vorbei.

>> Fotos sind wie kleine Liebesbriefe an Deine Kinder, über eine Zeit, an die sie sich selbst kaum erinnern werden können. <<