· 

Frau feat. Mama sein

Heute möchte ich Dir eine kleine Geschichte erzählen.

In wie weit sie wahr ist oder in Teilen zutrifft, darfst Du ganz für Dich alleine entscheiden....

Aus einem Mädchen erwächst nach und nach eine Frau heran. Eine Frau, die es liebt, selbstbestimmt zu leben, Entscheidungen zu treffen und sich auszuleben.

Sie macht sich gerne zurecht, kauft sich schöne Kleider, schminkt sich und liebt es von anderen gesehen zu werden.

Sie sagt was sie denkt und macht was sie will.

Dann kommt der Zeitpunkt, da wird aus der Frau eine Mami.

Ihr Körper verändert sich, ihre Lieblingskleider, die ihren schönen Körper umspielten kneifen und passen nicht mehr.

Sie weiß nicht so recht, was mit ihr geschieht, auch die Beziehung zu ihrem Partner verändert sich. Die Veränderungen lassen sich gar nicht richtig in Worte fassen, es ist einfach so ein Gefühl....

Manchmal möchte sie einfach aus dem Zug des Mama - werdens aussteigen, sie ist unsicher, möchte ihren alten Körper zurück.

Aber dieses kleine Wesen in ihrem Bauch lässt sich nicht abschütteln, es kommt einfach immer mit ;)

Dann ist das kleine Wunder auf der Welt.

Voller stolz blickt nun die Mami auf ihr kleines Wunder.

Ein unglaubliches Gefühl beschleicht sie:

So etwas wundervolles ist in meinem Bauch entstanden?

Sie steht nachts auf, wenn ihr kleines Wunder weint, sie füttert es, geht mit ihm spazieren, kuschelt mit ihm....

Ihre engen Kleider hat sie gegen bequeme Hosen und T-Shirt getauscht, ihre Schminke steht schon seit einiger Zeit unbenutzt im Schrank, ihre Haare sind zu einem einfachen Zopf zusammen gebunden und ihre High Heels hat sie gegen bequeme und schnelle Turnschuhe getauscht.

Sie genießt es, Mama zu sein!

Manchmal vermisst sie die alten Zeiten, sich aufzubrezeln und einfach spontan raus unter die Leute zu gehen.

Angesehen zu werden, wenn sie auf ihren High Heels in einem enganliegendem Kleid die Straße entlang geht....

Sie ist doch immer noch eine Frau...oder?

Manchmal stimmt sie das sehr traurig und am liebsten würde sie einfach ausbrechen, sie fühlt sich in eine Schublade gedrückt und unattraktiv...

Doch in solchen Momenten, kommt ihr Partner, streicht ihr die Haarsträhne aus dem Gesicht, küsst sie sachte auf die Stirn und sagt zu ihr:

"Mir ist es egal, ob du geschminkt bist und deine besten Kleider anhast, oder in Jogginghose und T-Shirt mit einem einfachen Zopf hier vor mir sitzt. Für mich bleibst Du die schönste und liebenswürdigste Frau auf der Welt."

Ja, Du bist und bleibst eine Frau. Deine Prioritäten haben sich gerade nur etwas verschoben und Du bist gerade mehr Mama.

Aber wer sagt denn, dass Du zwischen durch nicht mal pausieren und Dich wieder als Frau fühlen darfst?

Deine Jenny